AGB`s

AGBs gastgeberverzeichnis Usedom
Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB (Stand: 01/2018)

1. Geltung
Der Portalbetreiber erbringt seine Leistungen ausschließlich auf der Basis dieser Geschäfts- und Zahlungsbedingungen (nachfolgend AGB genannt), die Bestandteil des Leistungsvertrages werden.

Abweichungen von diesen AGB sind nur wirksam, wenn sie schriftlich von Portalbetreiber bestätigt wurden. Mündliche Zusicherungen werden nicht Bestandteil des Leistungsvertrages.

2. Vertragsabschluss
Der Vertrag kommt mit Absendung der Onlinebuchung, per E-mail oder wenn ein Bevollmächtigter des Portalbetreiber den erteilten Auftrag annimmt zustande. Der Auftragsgeber erhält eine Rechnung per E-mail in der die Kontodaten mitgeteilt werden. Der Portalbetreiber ist berechtigt den Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zu verweigern. Soweit sich der Portalbetreiber zur Erfüllung der vereinbarten Dienstleistungen Dritter bedient, werden diese nicht Vertragspartner des Auftraggebers. Der Portalbetreiber hat das Recht Texte zu kürzen, Bilder, Grafiken oder Werbebanner abzulehnen. Für jedes Objekt/Kategorie und Ort muss eine sepetater Eintrag erstellt werden, es ist nicht gestattet mit einem Eintrag mehrere Objekte in der Beschreibung zu bewerben. Das Bewerben und Anbieten von nicht eingetragenen Unterkünften sowie das senden von jeglicher Werbung auf Anfragen über das Gastgeberverzeichnis Usedom, ist nicht gestattet und kann zu Sperrung führen.

3. Linkbedingungen für Ferienobjekte
Es sind nur Verweise zu anderen Internetseiten gestattet, auf denen sich keinerlei Informationen befinden, die gegen geltene Gestze verstoßen. Für jedes Objekt/Kategorie und Ort in der Unterkünfte auf Ihrer Internetseite angeboten werden, muss ein Eintrag im Gastgeberverzeichnis Usedom erstellt werden. Wir behalten uns das Recht vor, Verweise zu externen Seiten zu verweigern, und die Weiterleitung von allgemeinen Anfragen zu deaktivieren.

4. Zahlungsbedingungen
Die Lieferung der Dienstleistung erfolgt nach Geldeingang auf dem Konto des Portalbetreibers. Die Rechnungslegung bei Vertragsverlängerung erfolgt immer einen Monat vor dem Monat vom Leistungsbeginn.

5. Vertragslaufzeiten
Die Vertragsdauer ist mindestens 1 Jahr. Eine Kündigung muss 3 Monate zum Vertragsablauf schriftlich per Email erfolgen. Alle Verträge verlängern sich stillschweigend um ein weiteres Jahr, wenn nicht fristgerecht zum Vertragsablauf gekündigt wurde. Stellt der Webmaster den Betrieb des Portals ein, so endet der Vertrag, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

6. Salvatorische Klausel
Sollten sich einzelne Punkte aus den AGB als ungültig herausstellen, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages/AGB im übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige wirksame Bestimmung als vereinbart, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen am nächsten kommt. Enthält diese AGB Lücken, so gilt diejenige Bestimmung als vereinbart, die dem entspricht, was nach Sinn und Zweck dieser AGB vereinbart worden wäre, hätte man die Angelegenheit von vorn herein bedacht. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus den AGB , auch solche bzgl. seiner Rechtsbeständigkeit ist ausschließlich der Geschäftssitz des Portalbetreibers.